Titelbild_RSGLauf
Termine
Unsere Gruppen
Clubtrikots
Sponsoren
Fotos
Gästebuch

Artikel Pegnitzzeitung vom 21.07.2012

Artikel Pegnitzzeitung

 

Zeitungsartikel Pegnitzzeitung von 1. Juni 2012

Zeitungsartikel 1.6.12

Vereinsbrief vom 6. September 2011

Liebe Vereinsmitglieder,

ein Sommer, der eigentlich keiner war, geht langsam zu Ende. Aber er hat uns zumindest in
den letzten Wochen doch noch mit Sonne und sommerlichen Temperaturen versöhnt. Bleibt
zu hoffen, dass der Herbst noch einen schönen Ausklang dieser Radsportsaison ermöglicht.

Am 2. Juni sind bei unserem 7. Radmarathon "Nürnberger Land" ca. 450 Radsportler an den
Start gegangen. Die gute Organisation und die schönen Strecken wurden von den
Teilnehmern gelobt. Bei Start und Ziel im Hof der Brauerei Sirnon wurden dann auch noch
bis in den späten Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, sowie Gegrilltem und Weißbier die
leeren Energiespeicher wieder aufgefüllt.

Bei der 30. Austragung des Radrennens am 24.Juli wurde den Zuschauern toller Rennsport
geboten. Von den 80 Startern des Elite-Männer-Rennens kamen nur Rund ein Drittel ins Ziel.
Das schnelle, von vielen Attacken und Ausreißergruppen geprägte Rennen, forderte seinen
Tribut. Zwei Stürze in den letzten beiden Runden, bedeuteten dann auch das Aus für einige
Mitfavoriten. Aber auch in den Rennen der Jugend- und Juniorenklasse wurde spannender
und aktionsreicher Radsport gezeigt.

Möglich ist die Durchführung dieser Veranstaltungen nur durch die tatkräftige Mithilfe der
Vereinsmitglieder, die viele Stunden Freizeit dafür opfern. Herzlichen Dank allen, die
organisatorisch, als Helfer, oder als Kuchenbäckerinnen zum Gelingen beitragen.
Bis Ende September werden von unseren Aktiven noch einige Rennen bestritten und
vielleicht die bislang schon recht erfolgreiche Saison noch um das eine oder andere Top-Ten
Ergebnis ergänzt. Für die Erfolge und Ergebnisse dieses Jahres wollen wir unsere Aktiven
ehren.
Zu der Jahresabschlussfeier am 30.09.2011 um 19 Uhr bei der Brauerei Simon,
Wiesenstraße in Lauf, möchten wir alle Vereinsmitglieder mit Familie recht herzlich einladen.

Für die weitere Radl-Saison wünsche ich Euch noch sonnige Tage und sturz- und unfallfreie
Ausfahrten.

Für die Vorstandschaft
Gerhard Dietel

Artikel aus der Pegnitzzeitung vom13. Juli 2011

Pegnitzzeitungsartikel

LAUF - Die RSG Lauf zieht nach 24 Renntagen der Straßensaison 2011 Bilanz. Sie fällt gut aus.

Jonas Waedt, 17-jähriger Gymnasiast aus Buckenhof, schien seine gute Erfolgsbilanz von 2010 mit acht Platzierungen in 2011 noch einmal steigern zu können. Bereits Mitte April stand er beim "Großen Preis der Essinger Winzer" auf Rang drei zum ersten Mal in seiner noch jungen Radsportkarriere auf dem Siegerpodest und konnte am nächsten Tag in Trierweiler mit dem sechsten Platz ein weiteres Top-Ten Ergebnis verbuchen. Seine weiteren Erfolge in den nächsten Wochen waren ein neunter Platz in Neuötting, Zehnter in Karbach und jeweils 13. am Sachsenring und bei der Bayerischen Meisterschaft.
Nach einer krankheitsbedingten dreiwöchigen Trainings- und Rennpause hofft die RSG nun, dass er bis zum Heimrennen "Rund um die Heldenwiese" am 24. Juli wieder zu seiner alten Leistungsstärke zurückfindet.

Andreas Dietel scheint seine Saisonplanung bislang sehr gut aufs Heimrennen ausgerichtet zu haben. Bei den sowohl von der Teilnehmerzahl, als auch von der Leistungsstärke gut besetzten Elite-Männer A/B Rennen startete er mit den Plätzen 17. in Töging, 16. Bayerische Meisterschaft Straße, 14. Passau, 18. GP Kirchheim, 16. Bayer. Meisterschaft Kriterium, 19. Oberdietfurt und 13. in Nattheim in die Saison. Anfang Juni fuhr er beim Heilsbronner Kloster-Cup mit dem neunten Platz seine erste Top-Ten Platzierung ein. Beim Kriterium in Fürstenfeldbruck sprintete er in der Schlusswertung nach 68 Kilometern, die mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometern zurückgelegt wurden, als siebter ins Ziel.
Beim 45. Großen Preis der Gemeinde Strullendorf stellte der Sprecher den Zuschauern die möglichen Kandidaten, die für den Sieg oder eine Top-Platzierung in Frage kommen vor. Als dann nach den beiden Topsprintern Schunk vom Team Marin Bikes und Körber vom Profiteam Nutrixxion Andreas Dietel von der RSG Lauf genannt wurde, war das für den Laufer vielleicht die nötige zusätzliche Motivation. Anfangs eher unauffällig im Feld mitfahrend, gehörte er in der zweiten Rennhälfte zu den stärksten Fahrern und sicherte sich mit der Schlusswertung den dritten Platz hinter Schunk und Körber.

Bereits drei Mal den Blumenstrauß auf dem Siegerpodest als Drittplazierter konnte in der Seniorenklasse Klaus Dietel in Empfang nehmen. Bei der Bayerischen Meisterschaft in Stadtlauringen, beim Obermain Abendkriterium in Altenkunstadt und ebenfalls beim Kriterium in Strullendorf stand er auf dem Stocker! Mit dem sechsten Platz auf der Oberdietfurter Rundstrecke rundet er seine bisherige Erfolgsbilanz ab.

Artikel Pegnitz-Zeitung vom 4. Juni 2011

450 Radfahrer bei RSG-Ausfahrt
RTF-Tour und Marathon der Radsportgemeinschaft Lauf waren ein voller Erfolg
 

LAUF (dd) - Routiniert organisierte die Radsport-Gemeinschaft Lauf am Vatertag den siebten Rad-Marathon Nürnberger Land, der dieses Jahr über eine Strecke von 208 km Länge und rund 2950 Höhenmetern mit Kontroll- und Verpflegungsstellen in Spies, Eschenfelden, Sunzendorf und Deckersberg führte. Wer weniger fahren wollte, konnte zwischen drei weiteren ebenso idyllisch gelegenen Streckenvarianten über 85, 120 oder 160 km mit 1050 bis 2300 Höhenmetern wählen.

Um Punkt 7 Uhr starteten bei kühler Außentemperatur um 11°C und Regenwolken am Himmel über 80 Frühaufsteher, um die 208 km-Strecke in Angriff zu nehmen. Andere Teilnehmer starteten nach Belieben. Insgesamt hatten heuer rund 100 Fahrer für die Marathonstrecke und

etwa 350 weitere Fahrer für die kürzeren Rundfahrten entschieden. Anmeldestelle, Startnummernausgabe, Start und Ziel mit abschließender Bewirtung war wie bereits in den Vorjahren die Brauerei Simon.
Aus den gut 100 Startern der Mara-thonstrecke bildete sich bald eine Ausreißergruppevon 14 Fahrern, die gemeinsam die Kontrollstellen in Spies (Km 37) und Eschenfelden (Km 88) passierten. Unter ihnen einige heimische Stammgäste wie Dietmar Horstmann aus Lauf, Herbert Schmidt aus Henfenfeld und Hermann Raum aus Reichenschwand.
Nach drei Stunden Fahrt besserte sich das Wetter, die Sonne kam durch und die Außentemperatur erhöhte sich auf angenehme 17 Grad. Bei der dritten Kontroll- und Verpflegungsstelle in Sunzendorf (Km 127) kam Leonardo Sansonetti aus Oberasbach mit
ein paar Minuten Vorsprung auf die Ausreißergruppe einzeln an und fuhr weiter im Alleingang voraus über den nächsten Kontrollpunkt in Deckersberg (Km 174) bis nach Lauf (Km 208).
Sansonetti erreichte das Ziel nach 6 Stunden und 20 Minuten Fahrtzeit, was einem Schnitt von 33,5 Km/h entspricht. Es war die erste Teilnahme des 26-jährigen Tagesschnellsten, der bereits eine Stunde vor dem Start von Oberasbach nach Lauf geradelt war und sich trotz seiner Leistungsstärke nicht an offiziellen Straßenrennen beteiligt.
Der Erfolg der Veranstaltung liegt an der schönen Landschaft, der ab- wechslungsreichen Streckenführung und nicht zuletzt an der guten Organisation, die nicht nur heimische Radsportler aus dem Nürnberger Land sondern auch aus weiter entfernten Gegenden jedes Mal nach Lauf zieht.

Die RSG Lauf trauert um ihr Gründungsmitglied und
langjährigen 2. VorsitzendenFoto Rudi

Rudi Schmieder

Rudi gehörte über 30 Jahre der RSG Lauf an und ist
11. März im Alter von 82 Jahren verstorben.

Er war ein leidenschaftlicher Radfahrer und hat noch im Alter von über 70 Jahren bei keinem Training gefehlt. Seine Attacken am Berg wahren legendär und mit seinen Kenntnissen über Land und Leute auf langen Ausfahrten hat er immer alle verblüfft.

Rudi hat mit seinem Engagement und seiner Begeisterung für das Radfahren einen wesentlichen Anteil am Erfolg der RSG Lauf und war selbst im hohen Alter der Jugend immer ein Vorbild.

Wir werden sein Andenken in guter Erinnerung behalten.

Der Vorstand der RSG Lauf

Vorstandwahlen am 21.01.2011

Die RSG Lauf hat einen neuen Vorstand gewählt.

Bild Vorstand

Auf dem Bild sind zu sehen (von links nach rechts): Daniel Decombe (Beisitzer), Sandra Dietel (Kassenwart), Hans-Joachim Stirl (Beisitzer), Klaus Dietel (Fachwart Rennsport), Ronald Warnken (2. Vorsitzender), Günter Gallenz (Fachwart Touristik), Lars Schanbacher (Schriftführer), Gerhard Dietel (1. Vorsitzender), Günther Mayer (2. Kassenrevisor), Peter Tomano (1. Kassenrevisor)

Vereinsbrief vom 30.11.2010

Liebe Vereinsmitglieder,

ein erfolgreiches Jahr ist fast vorüber und man glaubt es kaum, Weihnachten steht schon wieder vor der Tür.

Wenn wir die abgelaufene Radsportsaison noch einmal Revue passieren lassen, machte es uns der vergangene Winter nicht leicht. Bei Frost und Schnee bis Ende Februar war Straßentraining selten möglich. Alternativ wurden viele Trainingseinheiten mit MTB’s im Schnee oder in der warmen Stube (Keller) auf der Rolle absolviert. Dass man dennoch erfolgreich sein kann, bewiesen unsere Rennfahrer mit zwei Siegen, zweimal Platz 2 bei Bayerischen Meisterschaften, sowie 20 Top-Ten Plätzen bei Straßenrennen. Besonders erfreulich ist, dass bei den Mittwochabendrennen auf der Reichelsdorfer Rennbahn die Jugendfahrer Tobias und Jonas in der Gesamtwertung der Rennserie in ihrer Klasse Platz 1 und 2 belegen konnten.

Beim Rückblick wollen wir natürlich auch unsere Veranstaltungen nicht vergessen.

‚300 Dauer-Radler traten in die Pedale’ (Überschrift Pegnitz-Zeitung). Bei kühlen Temperaturen - aber bis Mittag immerhin trockenem Wetter - fand der 6. Radmarathon „Nürnberger Land“ am 13. Mai statt. Überaus positiv war, trotz des nicht optimalen Wetters, die Resonanz der Teilnehmer über die tollen Strecken. Von 85km, 125km, 160km, bis zur Marathon-Distanz von 210km war es den Radsportlern aus dem gesamten Bundesgebiet möglich, die für sie passende Distanz zu wählen und unsere Fränkische Heimat kennen zu lernen. Bei Kaffee und Kuchen, Bratwürsten und einem guten Weißbier in der Halle der Brauerei Simon war dann auch für einen schönen Abschluss des Tages gesorgt.

Das 29. Radrennen fand dann am 22. August bei besten Wetterverhältnissen statt. Das mit Sicherheit schönste und wärmste Wochenende in einem verregneten August war eine perfekte Kulisse für unser Radrennen.
‚Die Jugend lässt sich Zeit, die Herren haben es eilig’ – dieser Überschrift in der Pegnitz-Zeitung ist nichts hinzuzufügen. Während in den Klassen U17 und U19 sehr viel taktiert wurde, war das Männerrennen ein reines Ausscheidungsfahren.
Von dem 60-köpfigen Starterfeld beendeten nur knapp 20 Fahrer das Rennen mit einem Durchschnitt von 42km/h. Einzig Andreas Dietel konnte das hohe Tempo mitgehen - jedoch durch Krämpfe in der Schlussrunde behindert - aber nicht mehr in die Entscheidung um eine vordere Platzierung eingreifen. Er kam als 15. ins Ziel.

Organisatorisch hat bei beiden Veranstaltungen mal wieder alles wie am Schnürchen geklappt. Deshalb herzlichen Dank allen, die zum Gelingen beigetragen haben, sei es als Streckenposten, an den Verpflegungsstellen, bei Auf- und Abbau, Getränke-/Kaffee und Kuchenstand und natürlich den Kuchenbäckerinnen. Ohne eure Mithilfe und Unterstützung könnten wir unsere Veranstaltungen nicht durchführen.

Aus organisatorischen Gründen, werden wir unsere Jahresabschlussfeier zusammen mit der Jahreshauptversammlung am 21. Januar 2011 durchführen. Hierzu möchte ich euch recht herzlich einladen. Wir werden dann erfahren, wer aus unserer RTF-Truppe die meisten Punkte gesammelt hat und natürlich auch unsere erfolgreichen Rennfahrer ehren.
Allen Vereinsmitgliedern und ihren Familien wünschen wir ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr!

Die Vorstandschaft der RSG Lauf
Gerhard Dietel
(1. Vorstand)